Urlaub mit Haarsystem

Hey Leute,

auf zwei Dinge kann man sich immer verlassen: Auf die Pünktlichkeit der Forderungsschreiben vom Finanzamt und den Regen in Hamburg – leider auch im Sommer.

Während ich diese Zeilen schreibe, regnet es. Und ich schwelge in Erinnerungen an meinen Kroatien-Urlaub, von dem ich gerade zurückkomme. Konstante 33 Grad, kühles Wasser, gutes Essen. Und das Beste: Dieses Mal habe ich sogar richtig tolle Urlaubsfotos von mir – dank meines Haarsystems.

Als Reiseblogger war das vor dem Haarsystem-Kauf eine DER wichtigsten Fragen für mich: Kann ich mit einem Haarsystem reisen? Und wenn ja: Wie funktioniert das und worauf muss ich achten?

(Ich habe übrigens schon einen Blogartikel zu meinen generellen Ängsten und Sorgen zu meinem Haarsystem-Kauf geschrieben. Schau dazu gerne mal hier vorbei: https://www.hairsystems-heydecke.de/aengste-sorgen-vor-dem-haarsystem-kauf) Mein 12-Tage-Kroatien-Trip war meine zweite “längere” Reise mit Haarsystem. Schon im Februar & März war ich für insgesamt fünf Wochen in Südamerika unterwegs. Ganz nebenbei: Ein Wahnsinns-Kontinent, den ihr unbedingt bereisen müsst!

Als absoluter Haarsystem-Newbie habe ich mir vor allem vor meiner ersten Reise – die übrigens eine Gruppenreise war – viele Gedanken gemacht: Wie packe ich richtig? Kann ich mit dem Haarsystem schwimmen gehen? Haben die Unterkünfte einen Spiegel? Habe ich überhaupt genug Zeit für mich, um den Wechsel in Ruhe zu machen? Was ist, wenn Produkt XYZ ausläuft und ich ohne dastehe?

Gedanken über Gedanken…. Und wie das meist mit dem Überdenken ist, sind viele dieser Sorgen am Ende fernab der Realität. Und ich kann euch beruhigen: Auf meinem Kroatien-Trip war ich schon viel entspannter. Aber der Reihe nach:

Die Vorbereitung

Es wäre gelogen zu sagen, dass man nicht an ein paar mehr Dinge denken muss. Haarsystem, Produkte, Kleber, Kamm, Bürste, Rasierer: Mehr Platz solltest du dir auf jeden Fall einplanen. Aber keine Sorge: Bei mir hat trotzdem alles in eine größere Waschtasche gepasst. Und: Du musst – aus meiner Sicht – wirklich nicht unbedingt JEDES Produkt einpacken, dass du zuhause hast.

Hier meine Packliste:

  • 2x Haarsystem
  • 01 – Cleansing Tonic
  • 02 – System Cleaner
  • 03 – Bond Remover
  • 04 – Deep Clean Shampoo
  • 06 – Scalp Mask
  • Daily Conditioner & Hair Protector
  • Rasierer
  • Kleber & Watte
  • Bürste & Kamm
  • kleiner Handspiegel
  • Nagelschere (zum zurechtschneiden der Klebestreifen)
  • Pinzette (falls ich den Kleber mit meinen Wurstfingern nicht richtig abgezogen bekomme)

Du siehst: Einige Produkte lasse ich zuhause. Und auch wenn die Liste noch recht lang erscheint: Es sieht mehr aus, als es letztendlich ist. Und da die meisten Urlaube selten länger als zwei Wochen sind und die Qualität der Haarsysteme wirklich gut ist, macht es nichts, wenn es in diesem Zeitraum mal nicht vollumfänglich gepflegt wird.

Um Platz zu sparen empfehle ich dir, kleine, 100ml große (Spray)-Flaschen zu kaufen und die Produkte in diese umzufüllen. Damit sparst du nicht nur Platz, sondern sicherst dich zudem davor ab, dass dir die Flaschen am Flughafen abgenommen werden, weil du sie beispielsweise versehentlich im Handgepäck verstaut hast. Darüber hinaus empfehle ich dir – selbst wenn sie im Koffer sind – sie extra nochmal in einem Zip Beutel zu verstauen. Dass etwas ausläuft ist zwar unwahrscheinlich, leider aber auch nicht unmöglich.

Was definitiv mehr Platz in Anspruch nimmt, ist der Karton, in der sich das Haarsystem befindet. Auch wenn das für mich in Südamerika kein Problem war, bin ich in Kroatien auf Netz und Tüte ausgewichen und kann festhalten: Auch das hat gut geklappt. Wichtig ist hierbei nur, dass das Haarsystem flach im Koffer oder Rucksack und nicht geknickt liegt.

Zum Abschluss der Vorbereitung empfehle ich dir, vorab nochmal zum Service bei Heydecke vorbeizuschauen. Damit du nicht nur gut aussiehst, sondern auch mit einem freshen Gefühl in den Urlaub startest. Wenn du länger unterwegs bist und dein Haarsystem im Urlaub unter keinen Umständen wechseln möchtest, gibt es auch die Silikon-Option. Mit diesem Kleber hält dein Haarteil bis zu 4 Wochen.

Mit Haarsystem im Urlaub

Verbringst du deinen Urlaub in nur einer Unterkunft, ist das alles gar kein Problem. Badezimmer, Spiegel und auch eine Sitzmöglichkeit wird es geben, um das Haarsystem ganz entspannt zu wechseln.

Bist du eher auf Abenteuerurlaub und schläfst jede Nacht woanders, musst du ein wenig vorausplanen. Aber auch das ist kein Problem. Die Zimmerausstattung kannst du online vorab checken, den Check-out verlängern oder am besten: Mindestens zwei Nächte einplanen, damit neben entspanntem Haarsystemwechsel auch genug Zeit bleibt, die Gegend zu erkunden. Das mache ich am liebsten.

Vom Timing des Wechsels empfehle ich dir den Abend. Das hat den Vorteil, dass du abends – vor allem bei heißen Temperaturen – nicht mehr so sehr schwitzt und der Kleber über Nacht gut haften kann. Außerdem musst du am selben Tag nicht aufs Schwimmen oder Sport verzichten. Das geht zwar problemlos mit Haarsystem, würde ich dir direkt nach deinem Wechsel aber nicht empfehlen. Deshalb passt der Abend, in Kombination mit einer Dusche, perfekt!

Wenn du – wie ich – eine sensible Kopfhaut hast und das Haarteil die Nacht über ablassen möchtest, kannst du – um dir etwas Zeit am nächsten Morgen zu sparen – das System schon einmal ‘vorkleben’. Auch wenn dabei an Klebkraft nichts verloren geht, nutze ich vor dem Aufkleben den Max Hold Sports, um auch bei viel Schweiß einen noch festeren Sitz zu haben.

Das in meinen Augen allerwichtigste Produkt für den täglichen Bedarf im Urlaub ist aber der Hair Protector. Den solltest du, lieber einmal zu oft als zu wenig, in deinem Urlaub aufsprühen, um dein Haar vor der Sonne zu schützen. Ich habe es am Anfang öfter vergessen und… was soll ich sagen? Die südamerikanische Sonne kannte keine Gnade: Mein Haar ist heller geworden. Deshalb: Unbedingt einpacken und möglichst täglich nutzen, wenn die Sonne scheint.

Nach dem Urlaub

Aber auch wenn dein Haar durch zu viel Sonne heller werden sollte: Keine Angst. Die Farbe deines Haarsystems lässt sich durch eine Farbauffrischung wieder anpassen. Das habe ich auch nach meiner Südamerika-Reise gemacht. Danach sah es wieder aus wie neu.

Mein Fazit: Es ist natürlich eine Umstellung, die ein wenig Organisation erfordert. Aber: Wenn du sowieso Haarsystem-Träger bist, stellst du dich schnell drauf ein. Und das Gefühl, auch im Urlaub frei zu sein und sich nicht unter seiner Cap verstecken zu müssen, ist das alles wert. Damit auch du endlich wieder Urlaubsfotos hast, mit denen du zufrieden bist.

Dein Leo

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top